Inhalt

Ein Netz zu weben ist Handarbeit mit Sprache, Begleitung und Geduld

Menschen, deren Freude (und zwischendurch auch mal Leid) ist, ihre kulturelle Umwelt ehrenamtlich zu gestalten und mitzuentwickeln, freuen sich darüber, wenn sie hauptamtliche Unterstützung erhalten. Diese wird immer wichtiger – vor allem vor dem Hintergrund des kulturellen Wandels, den wir zurzeit erleben. Wir stellen Ihnen das Projekt „In 80 Orten durch die Kultur - persPEktiven im Peiner Land" der Servicestelle Kultur vor, das ein praktisches Beispiel für diese Begleitung ist.

Was bedeutet das?

In 80 Orten durch die Kultur!

Die Servicestelle Kultur stellt sich mit dem Projekt „In 80 Tagen durch die Kultur – persPEktiven im Peiner Land" der Herausforderung, alle 80 Ortschaften des Peiner Landes kennenzulernen. Das kann natürlich nicht mit einem einzigen Besuch getan werden, aber der erste Besuch ist ein wichtiger Schritt. Dieses Kennenlernen der sozialen Gemeinschaften – was Ortschaften sind – ist ein Prozess, der nie aufhört.

Gesellschaftliche Herausforderungen erfordern kulturelles Handeln. Die Servicestelle Kultur begleitet die Ortschaften im Peiner Land mit Aktiven und Ehrenamtlichen, die in den Ortschaften die Chance ergreifen, ihre Perspektiven lokal, gemeindespezifisch und regional weiterzuentwickeln- theoretisch und praktisch. Zum Beispiel können sie für ihre Vereine Zukunftsperspektiven entwickeln und sie in der Umsetzung Stück für Stück sichtbar machen. Mit ihrer Teilnahme stärken sich die Ortschaften für viele gegenwärtige und zukünftige Entwicklungen. Dass während dieses Prozeses das Kulturverständnis und die Vorstellungen einer gelingenden Gesellschaft erweitert wird, ist ebenfalls erwünscht. 

Was passiert gerade?

Was ist das KulturEntdeckerBuch?

Welche Plätze sind für das Geschehen in der Ortschaft wichtig? Wer bringt sich im Ort, mit welcher Initiative, ein? Welche Themen und Geschichten werden dabei behandelt? Und welche Projekte und Ziele sind, für das Vorankommen der Ortschaft, langfristig wichtig?

Eine Dokumentation kann dabei helfen, wichtige Ergebnisse, Überlegungen und Fakten, eines solchen Reflexionsprozesses, festzuhalten. Eine Erinnerungs- bzw. Orientierungshilfe entsteht dadurch. Dafür bekommt jede Ortschaft ein individuelles Exemplar – ein Begleitbuch – durch die Servicestelle Kultur überreicht. Nach dem Ausfüllen werden die Bücher eingesammelt und im KulturEntdeckerBuch zusammengefasst. Eine Grundlage, die gern nach dem einen oder anderen Jahr, wieder in die Hand genommen wird.