Seiteninhalt

Detailansicht

Heimatstube Adenstedt

Heimatfreunde Adenstedt e.V.

Lieblingsstück

Bronzezeitliche Lesefunde aus der Gemarkung (Spinnwirtel, Dolch aus Feuerstein, Steinbeil)

Allgemeine Informationen

Die Heimatfreunde Adenstedt e. V. empfehlen:

Besuchen Sie unsere seit Mai 1989 bestehende Heimatstube, denn durch unsere Ausstellungsstücke werden vielerlei Erinnerungen an die Zeit geweckt, als diese Gegenstände noch im Alltag gebraucht wurden.

Die Sammlung besteht aus gespendeten Gegenständen aus dem Ort und befasst sich mit folgenden Themen: Frühgeschichte (Hügelgräber), Zeitgeschichte, Erztagebau, Vereinsgeschichte, Geräte aus dem Haushalt, Handwerk und Landwirtschaft.

Die Besonderheiten des Dorfes Adenstedt können wir durch Vorträge in der Heimatstube, aber auch vor Ort, „erlebbar“ machen. Dazu gehören in erster Linie die bronzezeitlichen Hügelgräber im Lah. Die Grenzen der Abbaugruben des Eisenerzes lassen sich doch noch an einigen Merkpunkten zeigen. Wir weisen auch auf den vom Verein gebauten Dorfbrunnen und den mehrteiligen Infopunkt hin.

Durch Forschungen in überdauerten Schriftstücken, wie Kirchenbücher und Urkunden, konnte zum Beispiel nachgewiesen werden, dass die Großmutter des Nationaldichters „Hoffmann von Fallersleben“ aus Adenstedt stammte und sie in unserer ehemaligen Kirche heiratete. Der Dichter selbst hatte enge verwandtschaftliche Beziehungen in Adenstedt.

Dieses alles und mehr kann man bei einem Besuch erfahren. Nebenbei gibt es weitere infos auf unserer Homepage. 

Öffnungszeiten

Öffnungen und Führungen nach Absprache.

Ansprechpartner

Hans-Joachim Wolff
Am Knick 5
31246 Ilsede
hajo.wolff49@web.de