Seiteninhalt

Gabriele Münter Preis

Alle drei Jahre können sich Künstlerinnen um den renommierten Gabriele Münter Preis bewerben, der mit 20.000 € dotiert ist. Er ist der weltweit einzige Preis, der ausschließlich an Künstlerinnen ab 40 Jahren vergeben wird. Ausgelobt wird er durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler, der GEDOK und dem Frauenmuseum.

Die nächste Ausschreibung ist  für 2020. Bewerbungsfrist noch nicht angegeben.

Die bisherigen Preisträgerinnen waren die Installationskünstlerin Leni Hoffmann (2007), die Malerin Cornelia Schleime und die Performancekünstlerin Ulrike Rosenbach (2004), die Malerin Rune Mields (2000), die Multimedia-Künstlerin VALIE EXPORT (1997) und die Installationskünstlerinnen Thea Richter und Gudrun Wassermann (1994).

Benannt ist der Preis nach der deutschen Malerin Gabriele Münter (1877-1962). Sie wurde als Mitglied der Künstlergemeinschaft "Blauer Reiter" bekannt, hat maßgeblich die Entwicklung der modernen Malerei geprägt und selbst erfahren, dass ein Leben als Frau und Malerin von spezifischen Vorurteilen und Hindernissen geprägt sein kann.