Seiteninhalt

Detailansicht

Heimat- und Kulturverein Wahle e.V.

Heimat- und Kulturverein Wahle e.V.

Wo der Wahler Gesundbrunnen zu Hause ist

"Kultur ist nicht die Sahne sondern die Hefe im Teig" - frei nach Johannes Rau

Ein wichtiger Ort für uns - und vielleicht auch bald für dich! Der Wahler Gesundbrunnen

Es ist längst nicht allen bekannt, dass die Ortschaft Wahle der Gemeinde Vechelde einst ein bedeutender und weithin bekannter Kurort war.Der Gesundbrunnen in der Wahler Aueniederung, der 1618 durch einen Erdfall entstand, machte die Ortschaft Wahle seinerzeit überregional bekannt. Schnell hatte man erkannt, dass das Brunnenwasser heilende Wirkung hat. Nachdem etliche Kranke durch das Brunnenwasser gesundet waren, breitete sich die Kunde von diesem Heilbrunnen und der Wunderwirkung seines Wassers innerhalb kurzer Zeit bis an die Nord- und Ostseeküste und den Oberrhein aus. Schon bald weilten Tausende von Kranken und Gebrechlichen im Ort, um im Wasser zu baden oder von ihm zu trinken.Damit begann Wahle´s „goldene“ Epoche als „Kurbad“.

Der berühmte Merian berichtete 1654 dazu: Der 1618 entstandene Braunschweiger Gesundbrunnen zu Wahle„... vor dem Dorfe Wahle ist auf einer Wiese vor diesem ein Heilbrunnen entsprungen, welchen viel tausend Menschen besuchet, und viele Breßhafte dabei gesund worden. Inmaßen viel Krücken daselbst und in der Kirche zum Gedächtnis verblieben,,,,“Das moorige und eisenvitriolhaltige Wasser soll vor allem bei Hautkrankheiten, Geschwüren, Gicht und Lähmungserscheinungen geholfen haben.So erlangte u.a. auch Elisabeth, die Tochter des dänischen Königs Friedrich II., durch das Heilwasser ihre Gesundheit wieder.An diese für Wahle ereignisreiche Zeit vor ca. 400 Jahren erinnert heute die Nachbildung des Wahler Gesundbrunnens mit dem Brunnenhaus, das in der Nähe des einstigen Erdfalls errichtet wurde.

Für Besucher bietet sich hiermit die einzigartige Möglichkeit, sich vor Ort anhand von Infotafeln, Fotos, historischen Gerätschaften und Dokumenten einen guten Einblick in die damalige Zeit und das Geschehen auf der „Bröhneniese“ (Brunnenwiese) zu verschaffen.

Nachbildung des Wahler Gesundbrunnens
© Kultur- und Heimatverein Wahle e.V. 
Die Nachbildung des Wahler Gesundbrunnens kann nach vorheriger Anmeldung besichtigt werden: Anmeldungen bitte beim Wahler Ortsheimatpfleger Dr. Hartmut Hoppenworth unter heimatpflege-wahle@t-online.de. Neben der Historie wird u.a. auch über die geologischen Verhältnisse des Gebiets sowie über weitere spannende geschichtliche Besonderheiten in der Region informiert.