Seiteninhalt

Thema Nachhaltigkeit - Plastikfrei

Banner Nachhaltigkeit

Fridays for future, Veganismus, Bambuszahnbürsten, Glasflaschen und Seifenshampoo: Immer mehr Menschen achten auf ihren Konsum. Du auch?
In diesem Post wird die Thematik des letzten Posts ausgeweitet, denn es wird um die „Plastikfrei-Bewegung“ gehen. Schließlich sollte man nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern aktiv werden.

Fakt: Um den Plastikmüll zu reduzieren, sollte man weniger Müll produzieren.

ALLGEMEINES

Weshalb sollte ich meinen eigenen Plastikkonsum reduzieren?
Bisher gibt es keine standhaften Alternativen zu Plastik. Daher sollte man seinen eigenen Konsum zu hinterfragen. Wie im letzten Beitrag erläutert: Plastik gehört nicht in unsere Natur und schadet unserer Gesundheit. Bisher wurde noch nicht bewiesen, welchen Einfluss Plastik auf uns und unsere Umwelt haben könnte. Klar ist jedoch, dass Mikroplastikpartikel, welche

mikroplastik_finger

wir täglich aufnehmen, welche in unseren Ozeanen und in der ganzen Natur verteilt sind, Chemikalien enthalten.

Häh? Ist Bioplastik keine Lösung?
Bioplastik wird zwar mit „Maisstärke, Produkte aus Zuckerrohr oder Cellulose und 100 % biologisch abbaubar“ beworben, doch es wird oft nicht kompostiert und recycelt, weil der Verrottungsprozess im Kompostwerk zu lang dauert. Bioplastik, welches du im Bioabfall entsorgst, wird aussortiert und landet im Restmüll. Auch der heimische Kompost im Garten kann diese Kunststoffe nicht abbauen, da die benötigte Temperatur von 60 Grad fehlt.

PLASTIKREDUZIERUNG

Was kann ich tun?
Der erste Anknüpfpunkt ist das Wegwerf-Plastik: Produkte aus Plastik, die du ein Mal /ein paar Mal benutzt und dann in den Müll schmeißt. Dazu zählen beispielweise Verpackungen vom Imbiss, Ohrenstäbchen, Plastiktüten, To-Go Kaffeebecher, Zahnbürsten, Strohhalme oder Einwegbesteck. Für einen Teil dieser Plastikprodukte hat die EU 2018 ein Verbot beschlossen,

https://www.miss.at/eu-parlament-stimmt-fuer-verbot-von-wegwerf-plastik/

welches aber erst ab 2021 gilt. Dabei fängt es hier schon an: Das Eis im plastikbeschichteten Becher oder in der Waffel ?
Alternativen finden
Achte darauf, was du täglich an Plastik nutzt und wie du es ersetzen könntest. Viele Plastik-Gadgets im Alltag sind komplett überflüssig. Deshalb: Einfach mal den schnellen Griff zu Dingen hinterfragen, die es auch aus schönen, langlebigen Materialien wie Holz, Glas, Stoff oder Metall gibt.


BEISPIELE

Zahnbürste
Alle 3 Monate wechselst du die Zahnbürste, was in Summe 4 Bürsten pro Jahr und pro Person bedeuten, die im Müll landen.

Bambus

Lösung: Eine Zahnbürste aus Bambus (gibt es in jeder Drogerie).
Wichtig ist hierbei, dass du sie richtig entsorgst, da die Borsten aus Bio-Plastik oder Nylon bestehen. Ziehe die Borsten heraus oder brich den Zahnbürstenkopf ab und entsorge beides im Restmüll. Der Bambusnateil der Zahnbürste kann auf den Kompost.

Kleidung
Bei jedem Waschgang von Kunststofffasertextilien gelangen winzige Fasern (sind biologisch nicht abbaubar) über das Abwasser ins Meer. Zudem ist für die Herstellung von Kunstfasern viel mehr Energie nötig als bei der Baumwollproduktion.
Lösung: Achte einfach auf das Etikett beim Kauf von Klamotten (Zu Kunststofffasertextilien zählen beispielsweise Polyacryl und Polyamid).

Körperpflegeprodukte/Kosmetika
Kleine Plastik-Kügelchen, welche  in Kosmetikprodukten (z.B. in Peelings, Zahncreme und Duschgels) enthalten sind, gelangen ungeklärt ins Meer.

NATRUE

Lösung: Auf Inhaltsstoffe achten oder zertifizierte Naturkosmetik kaufen! Ein zuverlässiges Siegel ist beispielsweise das NATRUE Logo.

Hier findest du eine Übersicht von gängigen Kunststoffen in Kosmetik-und Körperpflegeprodukten.
Tipp: Die App Codecheck, um Kosmetik und Lebensmittel zu scannen und mehr über ihre Inhaltsstoffe zu erfahren.

Plastiktüten
Nimm dir doch einfach einen Jutebeutel, einen Rucksack oder einen Korb mit. Nicht nur dass du diese öfters benutzen kannst und sie robuster sind, du sparst dir deine 0,10€ - 0,50€, die du beim Einkaufen für eine Tüte zahlst ;-)

Plastikverpackungen
Kosmetik
Du benutzt dein Shampoo ein paar Mal und dann? Na klar, du schmeißt die Plastikverpackung in den Müll. Lösung: Mehr Produkte ohne Plastikverpackung kaufen. Egal ob bei Seife, Shampoo, Duschgel oder Bodylotion: Inzwischen gibt es einige Kosmetika-und Körperpflegeprodukte in Form eines Seifenstücks. Selbst Zahnpasta gibt es in Tablettenform!
Lebensmittel
Achte beim Einkauf darauf, ob es Produkte in Glas anstatt in Plastikverpackungen gibt. Außerdem gibt es in vielen deutschen Städten mittlerweile Unverpackt-Läden, in denen sich Kunden Lebensmittel, Kosmetic, etc. in selbst mitgebrachte Behälter füllen können. Oder wie wär‘s damit, im Dorfladen mit selbstmitgebrachten Verpackungen einzukaufen?

Mülltrennung
Beim Müll das Plastik von den anderen Materialien trennen, damit sich dieser Wertstoff wiederverwerten lässt. Das Plastik gehört in den gelben Sack! In den Restmüll gehören nur Abfälle , die wegen Verunreinigung

recykling-aufkleberset-muelltrennung-recset0004

oder Vermischung keiner der  Abfallfraktionen zugeordnet werden kann.
Mehr Infos findest du hier.


Plastikflaschen
Wie im letzten Beitrag erwähnt, wird der Großteil des Plastikmülls nicht recycelt, sondern verbrannt. Pfand bringt da leider auch nicht so viel. Auch wenn viele Flaschen mehrmals verwendet werden, fällt immer noch sehr viel Müll an. Plastikflaschen enthalten zudem einige fragwürdige Stoffe, die im Laufe der Zeit in die Getränke übergehen können. Das gleiche gilt für Plastikbehälter!
Lösung: Flaschen auf Glas oder Edelstahl

Weitere Tipps für eine Plastikvermeidung im Alltag findest du hier.

MELINA

Meine Quellen für diesen Blogbeitrag:
https://www.spiegel.de/wirtschaft/service/eu-plastikverbot-was-es-bedeutet-was-sich-fuer-verbraucher-aendert-a-1244554.html | https://www.greenpeace.de/themen/endlager-umwelt/plastikmuell/10-tipps-fuer-weniger-plastik | https://www.ecomonkey.de/magazin/nachhaltigkeit/entsorgung-der-bambus-zahnbuerste/ | https://www.greenpeace.de/sites/www.greenpeace.de/files/publications/20170502-greenpeace-kurzinfo-plastik-kosmetik.pdf | https://apps.apple.com/de/app/codecheck-ern%C3%A4hrung-kosmetik/id359351047 | https://www.bund.net/themen/chemie/achtung-plastik/alternative-bioplastik/ | https://www.wirfuerbio.de/bioplastik-keine-alternative/ |  https://www.smarticular.net/ganz-einfach-plastikprodukte-durch-plastikfreie-alternativen-ersetzen/ | https://nachhaltig-sein.info/natur/plastik-vermeiden-reduzieren-tipps-plastikfrei-leben | https://www.miss.at/eu-parlament-stimmt-fuer-verbot-von-wegwerf-plastik/ |  https://www.bund.net/themen/meere/mikroplastik/